STAATLICH GEPRÜFTE FERNAKADEMIE

Bewegungskurse in der Adventszeit

Jana Kinback, Nov 2022


Qualitativ hochwertige Kurse sind nicht nur fachlich top. Ebenso starkes Gütekriterium ist die Art und Weise, wie du deine Inhalte an die Teilnehmer bringst. Dein didaktisch-methodisches Vorgehen wirkt sich genauso auf das Ergebnis „am Kunden“ aus, wie die richtigen Übungen auf die richtige Weise zu tun.
Als Präventionstrainer „bedienst“ du deine Teilnehmer nicht einfach nur, spulst dein Programm ab und schaust, was diese auf der Matte tun. Elementarer Prüfstein deiner Arbeit sollte nämlich sein, ob deine Teilnehmer begeistert dabei sind!
Dies gelingt dir bestimmt, wenn du z.B. Abwechslung in die Übungsreihenfolgen bringst, ohne das ursprüngliche Trainingsziel aus den Augen zu verlieren. Oder wenn du kleine Hilfsmittel verwendest, mit der Begleitmusik experimentierst oder sogar neue Kurskonzepte entwickelst.
Nun stehen wir kurz vor Weihnachten – die Adventszeit beginnt! Hast du schon Ideen, wie du diese sinnliche Zeit auch für deine Kurse nutzen könntest? Wir hätten auf jeden Fall welche!

Im Kursbereich bieten sich gerade in der Adventszeit viele tolle Möglichkeiten, um die Teilnehmer aus ihrem Trainingsalltag herauszuholen, ihnen Abwechslung zu bieten und sie letztendlich an deine Angebote zu binden. Bevor du konkrete Ideen dazu kreierst, mache dir zunächst einmal Gedanken darüber, wer deine Teilnehmer sind und worauf sie stehen. Womit könnte man ihnen, bezogen auf die bevorstehende Weihnachtszeit, Freude bereiten oder sie positiv überraschen?
Sehnen sich deine Teilnehmer nach Besinnlichkeit und Wärme? Oder lieber nach Gemeinschaft und Gleichgesinntheit? Oder ist ihnen mehr nach Spaß-Erlebnissen zumute? Wie sind sie drauf, in Bezug auf Corona bedingte Maßnahmen? Könnten bestehende Kontakt-Unsicherheiten dennoch mit anderen Bedürfnissen in Einklang gebracht werden?
Es gibt viele weitere Fragen, die deine Zielgruppe betreffen. Solltest du Gruppen betreuen, die sich inhaltlich unterscheiden, so könnten auch die jeweiligen Bedürfnisse sehr unterschiedlich sein. Entsprechend würdest du einen Yoga-Teilnehmer mit anderen Maßnahmen erfreuen als den eines Laufkurses.
Im Weiteren geben wir nun einige Ideen, die du in deinen Indoor- sowie Outdoor-Kursen anwenden kannst. Und als Zugabe erhältst du ein Geschenk von uns. Wir schenken dir den Zugang zu einem weihnachtlichen Advents-Pilates-Flow. Freu` dich drauf!

Musik
Solltest du in deinen Kursen Musik verwenden, dann wähle doch in der Adventszeit passende Weihnachtssongs! Peppige Kurse (Bodyfit, Crossfit, Powerkurse…) vertragen bestens eine Auswahl von Weihnachts-Charts der letzten Jahre, in deren Takt man trainieren kann. Es gibt zahlreiche Play-Lists für den Fitnessbereich, die über kontinuierliche BPM (Beats pro Minute), also einen gleichbleibenden Takt verfügen, so dass dich die Musik die ganze Einheit lang bestens unterstützen kann. Etwas ruhigere Kurse (Wirbelsäulengymnastik, Pilates, Faszientraining) wirken gut mit Weihnachtsliedern aus den 50-er, 60-er oder 70-er Jahren, gerne mit Pausen zwischen den einzelnen Liedern und in unterschiedlicher Geschwindigkeit. Die Teilnehmer müssen hier nicht unbedingt auf den Takt der Musik achten, werden aber durch die leise hörenden weihnachtlichen Rhythmen auf die Adventszeit eingestimmt. Entspannungskurse wirken festlicher, wenn man eine leise Hintergrundmusik (gerne auch klassische Werke) mit Weihnachtsglocken oder ähnlichen Elementen laufen lässt.

Outfit
Stell dir vor, du begrüßt deine Laufgruppe mit einer Weihnachtsmütze auf dem Kopf. Gute Stimmung ist vorprogrammiert! Mache direkt eine Challenge daraus! Fordere deine Kursteilnehmer auf, bei den nächsten Trainings ebenfalls eine Weihnachtsmütze aufzuziehen – als Zeichen dafür, dass ihnen das vorherige Training gefallen hat! Lass die Challenge bis Ende des Jahres laufen: Schafft ihr es, einheitlich als Gruppe einen „Weihnachtsmützen-Lauf“ durchzuführen?
Diesbezüglich ein Geheimtipp: Informiere die lokale Presse! Wo sieht man denn schon so viele „Weihnachtszipfel“ zusammen im Freien zu trainieren? Daraus wird doch sicherlich ein schöner PR-Artikel werden!

Atmosphäre
Schon mal mit Duftkerzen gearbeitet? Mit gedimmtem Licht? Wie wäre es mit einem Candle-Light-Yoga in der Adventszeit? Entführe deine Teilnehmer in eine märchenhafte Welt, zeige ihnen, wie schön es bei dir ist! Hast du die Möglichkeit, einen Kamin anzuzünden? Oder kaminknisternde Geräusche einzuspielen? Deiner Phantasie ist hier keine Grenze gesetzt. Traue dich, deinen Teilnehmern einen Aha-, besser noch einen Oho-Effekt zu verschaffen!

Überraschung
Überraschungen funktionieren nur dann, wenn sie unerwartet kommen. Was meinst du, wie deine Teilnehmer reagieren, wenn sie zum Training kommen und dort auf der Matte einen kleinen Schokoladen-Wichtel finden? Oder wenn du einen Newsletter unangekündigt oder außer der Reihe an deine Kunden schreibst und ihnen ein Rezept für gesunde Plätzchen schenkst?

Weihnachtliche Konzepte
Der Unterricht in deinen Kursen hat sicherlich einen Schwerpunkt, den du regelmäßig an deine Teilnehmer vermittelst. Zwar machen gewohnte Wiederholungen und Übungen deine Teilnehmer bei der Ausführung sicherer, könnten nach einiger Zeit aber auch langweilig werden. Traue dich deshalb in der Weihnachtszeit auch an neue Konzepte! Verändere den Kursnamen, wähle neue Übungen, „verkaufe“ weihnachtsbezogen. Als ein Beispiel schaue dir das hier vorgestellte Pilates-Flow-Konzept an:
Der Kurs wird als Adventsflow bezeichnet [Kursname-Änderung], die Musik und die Ansprache sind weihnachtlich [Inhaltsänderung], das Logo sowie der Vorspann haben einen weihnachtlichen Touch [Outfit-Änderung]. Das Ganze wird im Video-Format präsentiert, das du unter diesem Link selbst testen kannst!
Nehme hiermit unser Geschenk an, schaue dir das Adventsflow-Konzept an und trainiere mit:


In diesem Sinne: Die Weihnachtszeit ist wunderschön, vor allem, wenn du sie auch in deine Arbeit einbeziehst. Mit kleinen Änderungen erreichst du große Wirkung und schenkst nicht nur deinen Kursteilnehmern, sondern auch dir selbst wertvolle Zeit.

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Instagram
LinkedIn